Zu schlecht für den Verkauf - zu gut für die Mülltonne

Im Rahmen einer Projektwoche wurden die Schülerinnen und Schüler der Alexander-von-Humboldt Schule unter der Leitung von Herrn Nachtigal zu Lebensmittelrettern. Nachdem sie sich am ersten Tag der Projektwoche theoretisches Know How über Nachhaltigkeit angeeignet hatten, wurden täglich Brötchen vom Vortag aus der Wittmunder Filiale der „Bäckerei Lorenz“ abgeholt und in der Schule zu Paniermehl verarbeitet.

Darüber hinaus wurden täglich vom „EDEKA Bäcker“ Obst und Gemüse vor der Mülltonne gerettet, um daraus Gemüsebrühe und Dörobst zu produzieren. In Zusammenarbeit mit Herrn Schappert vom Förderverein Wittmund, wurden somit Lebensmittel hergestellt, die in der schuleigenen Mensa verwertet werden und damit einen Mehrwert für alle Schülerinnen und Schüler der KGS Wittmund bieten.

Die Lernenden waren überrascht, wie viel Lebensmittel zu schlecht für den Verkauf aber zu gut für die Mülltonne sind und welcher Mehrwert sich mit dem Nachhaltigkeitsgedanken daraus erzielen lässt. In Zukunft sollen diese Aktionen im Schulalltag der KGS-Wittmund integriert werden, um diesen Gedanken an weitere Schülerinnen und Schüler weiterzutragen und die KGS-Wittmund auf den Weg zu einer Umweltschule zu bringen.

Abi-Verabschiedung
Do, 20.06.2024
10:00 Uhr Kirche
11:30 Forum