An der Alexander-von-Humboldt-Schule wird das Fach Deutsch seit Beginn des Schuljahres 2017/18 im Zuge der Integrierten Eingangsstufe (IES) im Klassenverband unterrichtet. Damit die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Niveau lernen können und ihre Kompetenzen weiter ausprägen, wird eine innere Differenzierung im Unterricht vorgenommen. Für Schülerinnen und Schüler, die noch verstärkt Unterstützung benötigen, werden darüber hinaus Kurse zur LRS-Förderung bzw. individueller Förderunterricht angeboten.

Die zu erwerbenden Kompetenzen im Fach Deutsch gestalten sich vielfältig, denn das Fach Deutsch beschäftigt sich nicht nur mit der Entwicklung der Lese-, Schreib-, Sprech- und Hörverstehenskompetenz in der deutschen Sprache, auch der kreative Umgang mit unserer Sprache oder verschiedenen Textformen wird im Unterricht mit eingebunden, sodass den Schülerinnen und Schülern die Veränderbarkeit von Sprache und Literatur nahegebracht wird. Im Laufe der Schuljahre wird dem differenzierten Umgang mit Sprache und Literatur anhand eigener Interpretationen, Analysen und der reflektierten Sichtweise immer größeren Raum gegeben. So sollen sich die Schülerinnen und Schüler ein kritisches Meinungsbild zu den thematischen Schwerpunkten bilden können und sie gewinnbringend im Unterricht einfließen lassen.

„Die Sprache gehört zum Charakter des Menschen.“
Sir Francis von Verulam Bacon (1561 - 1626),
englischer Philosoph, Essayist und Staatsmann

Damit sich der Literaturunterricht nicht nur auf das Lesen und Interpretieren von verschiedenen Werken in den unterschiedlichen Jahrgangsstufen reduzieren lässt, arbeiten wir eng mit der Landesbühne Nord aus Wilhelmshaven zusammen. So werden in regelmäßigen Abständen verschiedene Theaterstücke für alle Jahrgänge angeboten. Die Bandbreite geht vom klassischen bis zum modernen Theater, sodass der Literaturunterricht durch das Theater sinnbildlich lebendig wird.

Somit ist Deutschunterricht mehr als nur das Erlernen der korrekten Grammatik und Rechtschreibung, auch wenn diesem Teil der Sprache gerade in den ersten Jahren an unserer Schule ein besonderes Augenmerk gewidmet wird. Die Schülerinnen und Schüler sollen im Deutschunterricht unter anderem ihre schriftsprachlichen, kommunikativen und literarischen Fertigkeiten weiter ausbilden, um diese auch in anderen Fächern mit einfließen zu lassen. Somit werden die Grenzen, nach Wittgenstein, immer weiter verschoben und die Möglichkeiten werden recht vielfältig.

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“
Ludwig Wittgenstein (1889 - 1951), Philosoph

Ansprechpartner

Herr Casseboom
Fachbereichsleiter

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Tag der offenen Tür
09. März | 10 - 13 Uhr